Freunde des Altonaer Museums e.V.

Über den Verein

Die Freunde des Altonaer Museums e.V. wurden am 15. Januar 1951 unter anderem von dem damaligen Museumsdirektor, Prof. Dr. Günther Grundmann und dem Senator a.d. August Kirch gegründet. Im ersten Jahr zählte der Verein keine 20 Mitglieder. Seitdem ist er ordentlich gewachsen, auf derzeit über 1.600 Mitglieder. Ein Ziel des Vereins ist die Förderung des Auf- und Ausbaus der Sammlungen des Altonaer Museums sowie die Förderung von Restaurierungsprojekten. Unter dem Menüpunkt „Förderprojekte“ berichten wir nach und nach über die Projekte, die wir gefördert haben, gegenwärtig fördern und noch fördern werden.
 

Exkursionen: Hamburg und die Welt erkunden

Darüber hinaus veranstalten die Freunde des Altonaer Museums, auch kurz „Freundeskreis“ genannt, Vortragsreihen, Exkursionen und Rundgänge. Manch eine Exkursion führte Interessierte schon in die Niederlande, nach Schottland oder in die Toskana, andere wiederum ermöglichten den Besuch des Polizeimuseums in Hamburg oder der Holsten-Brauerei in Altona. Aktuell ist eine mehrtägige Reise in die Provence geplant, die 2022 stattfinden soll.
 

Ehrenamt bringt Leben in den Verein

Viele unserer über 1.600 Mitglieder engagieren sich ehrenamtlich im Museum und für den Verein. Sie bieten Fachführungen durch die Lauenburger Rathsapotheke an, bringen unserem kleinen und großen Museumsbesuchern Sütterlin bei, digitalisieren ausgewählte Sammlungsbestände oder unterstützen tatkräftig den beliebten Museumsladen. Andere Mitglieder finden in Auktionshäusern Kleinode, die für die Sammlung des Museums angeschafft werden könnten, und machen den Freundeskreis auf eine mögliche geförderte Anschaffung aufmerksam. Spätestens hier wird deutlich: ohne unsere Mitglieder und Ehrenamtlichen wären wir als Verein nicht halb so lebendig.